Erfolgsgeschichten.

Von der Quereinsteigerin zur Geschäftsführerin.

Gemeinsam Ziele erreichen, das Unmögliche möglich machen, auch mal da anfangen, wo andere aufhören, das sind Eigenschaften, die Melanie Schüle auszeichnen. Ihr Weg bei Bechtle begann als Quereinsteigerin vor 18 Jahren. Seit Oktober ist sie Geschäftsführerin von Bechtle Clouds – eine beeindruckende Karriere.

Es war im Januar 2000, als die gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin nach einer beruflichen Veränderung suchte, bei der sie sich und ihre Stärken noch besser entfalten konnte. Die Stellenausschreibung von Bechtle klang interessant, sie bewarb sich und überzeugte Jürgen Schäfer, heute Vorstand für den Bereich E-Commerce bei Bechtle, auf Anhieb im Vorstellungsgespräch. Die heute 46-jährige startete im Produktmanagement: Es war der Beginn einer erstaunlichen Karriere.

„Zu Beginn habe ich alle Informationen aufgesogen wie ein Schwamm, um mich in die IT-Branche einzuarbeiten“, erzählt Melanie Schüle rückblickend. Schnell übernahm sie die Verantwortung für den Hersteller Compaq. Nach dessen Fusionierung mit Hewlett Packard positionierte sie Bechtle erfolgreich als Wachstumspartner bei HP und legte den Grundstein für eine exzellente partnerschaftliche Beziehung.

Geschichte mit Cisco.

Zehn Jahre später übernahm Melanie Schüle im Jahr 2010 die Bereichsleitung Geschäftsentwicklung Networking Solutions und Cisco. Inzwischen ist Bechtle einer der wichtigsten deutschen Technologiepartner von Cisco. So erhielt Bechtle im November 2018 als einer der stärksten Partner zum wiederholten Mal Partner-Awards von Cisco. In diesem Jahr in den Kategorien Cloud Partner of the Year Germany und Partner of the Year Architectural Excellence Enterprise Networks Germany.

Die Auszeichnungen honorieren herausragende Leistungen, Innovationskraft und besonderes Engagement bei der Umsetzung außergewöhnlicher Kundenprojekte. Während ihrer Zeit als Bereichsleiterin legte sie parallel den Grundstein für die inzwischen fest etablierte Ausbildung zum IT-Business-Architekten bei Bechtle.

Freiräume und Zutrauen.

Melanie Schüles Temperament springt über, ihr Elan spornt an, so schafft sie es auf außergewöhnliche Art Teams zu begeistern, Ideen umzusetzen und Ziele zu erreichen. Aufgrund ihrer unternehmerischen Erfolge und ihrer motivierenden Art wurde sie 2011 für die einjährige Bechtle Managementqualifizierung, das General-Management-Programm (GMP), nominiert. Für sie eine große Wertschätzung ihrer Arbeit, für Bechtle eine logische Konsequenz. „Das Programm hat mir sehr viel gebracht“, resümiert Melanie Schüle. „Ich habe viel über Veränderungsbereitschaft gelernt und bin seither reflektierter, das Feedback war sehr wertvoll, es war ein Schlüsselmoment meiner Karriere.“

Neben der theoretischen Weiterbildung schätzt sie an Bechtle als Arbeitgeber die unternehmerischen Freiräume und das Zutrauen in ihre Person. „Ganz besonders wichtig ist mir, dass ich Karriere und Familie vereinbaren kann, es gibt Momente, da heißt es bei mir auch mal ‚Kids first‘. Bei Bechtle habe ich für mich einen optimalen Rahmen gefunden“, sagt die zweifache Mutter.

„Melanie Schüle hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass sie neue Geschäftsfelder mit viel Energie, Durchsetzungskraft und Herzblut aufbauen kann. Die Entwicklung unseres Networking-Business ist dafür ein eindrucksvoller Beweis. Was mich persönlich immer wieder besonders beeindruckt, ist ihre Gabe, das scheinbar Unmögliche doch noch möglich zu machen“, sagt Michael Guschlbauer, Vorstand IT-Systemhaus & Managed Services, Bechtle AG. Aufgrund ihrer beruflichen Erfolge und ihrer überzeugenden Persönlichkeit wurde Melanie Schüle im Oktober 2018 in die Geschäftsführung der Bechtle Clouds GmbH berufen.

Back to the Vision